Die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises wurde heute um 10:17 Uhr per Notruf 112 über einen Unfall in der Küche eines Hotelbetriebes im Stadtteil Bensberg von Bergisch Gladbach informiert. Der Anrufer teilte mit, dass eine Mitarbeiterin mit der Hand in eine Nudelmaschine gekommen sei und sich selbst nun nicht mehr befreien könne.

Die Leitstelle alarmierte aufgrund der Meldung umgehend einen Rettungswagen und Notarzt und entsandte zur Unterstützung die beiden hauptamtlich besetzten Feuerwache Süd und Nord sowie den Einsatzführungsdienst (B-Dienst) an die Einsatzstelle.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte konnte die missliche Lage der Patientin bestätigt werden. Mit der gesamten Hand war die 21-jährige Beschäftigte des Betriebes in einer Nudelwalze eingeklemmt. Die Patientin klagte über erhebliche Schmerzen und wurde von Rettungsdienst und Notarzt erstversorgt.

Für den Einsatzleiter der Feuerwehr stellte sich die Herausforderung, die Hand der Patientin so schonend wie möglich in Absprache mit dem Notarzt aus der Küchenmaschine zu befreien. Versuche mittels kleiner Hebekissen und hydraulischen Spreizgeräten scheiterten. So entschied der Einsatzleiter, die komplette Maschine vor Ort mit Kräften der Feuerwehr zu demontieren. Nach rund einer Stunde konnte die Hand der Patientin zwischen den Rollen der Maschine befreit werden.

Der Rettungswagen verbrachte die Patientin in ein örtliches Krankenhaus.

Der Einsatz war für die Feuerwehr Bergisch Gladbach gegen 11:20 Uhr beendet.

Ereignis:

  • Ort:    Bergisch Gladbach – Bensberg
  • Datum:  29.12.2017
  • Zeit:   10:17
  • Lage:   Hilfeleistungseinsatz

Folgen:

  • Schwerverletzte: 1

Eingesetzte Einheiten:

  • Rettungsdienst
  • Wache Nord
  • B-Dienst 1 (Einsatzführungsdienst)
  • Wache Süd

Personalstärke:

  • 14 Hauptamtliche Kräfte
  • 4 Rettungsdienst
  • Einsatzleiter: Jochen Frauenkron
Tagged with →  
Share →