Für die hauptamtlichen Besatzungen der Feuer- und Rettungswachen im Stadtgebiet von Bergisch Gladbach ist der Dienst an den Weihnachtsfeiertagen beruflicher Alltag, aber an Heiligabend kommt dennoch eine festliche Stimmung auf den Wachen auf.

„Gerade an solchen Tagen wird die Berufung deutlich. Schließlich haben wir uns für unseren Traumberuf entschieden, um Menschen in Not zu helfen. Wir wussten, was auf uns zukommt“, sagt Lothar Hüpper, Leiter der Wachabteilung III der Feuer- und Rettungswache Nord, der sich an Heiligabend mit seiner Mannschaft im Dienst befindet. Gleichzeitig erinnert Hüpper aber auch an die Kolleginnen und Kollegen der ehrenamtlichen Kräfte, die sich selbstverständlich auch an Weihnachten zu Hause bei ihren Familien bereithalten, um im Einsatzfall auszurücken.

Stadtkämmerer und Feuerschutzdezernent Frank Stein besuchte am Morgen des Heiligabends gemeinsam mit Peter Widdenhöfer (Fachbereichsleiter Recht, Ordnung, Sicherheit) sowie Jörg Köhler (stellv. Leiter der Feuerwehr) die diensthabenden Kolleginnen und Kollegen auf den Wachen Nord und Süd in der Stadtmitte und in Bensberg. Als kleine Entschädigung überreichten sie den Kolleginnen und Kollegen jeweils einen prall gefüllten Präsentkorb mit Leckereien, damit der Dienst an Heiligabend den Kollegen etwas versüßt wurde. Bürgermeister Lutz Urbach ließ sich aus wichtigem Grund erstmals in seiner Amtszeit entschuldigen und ließ seine besten Grüße und Wünsche an die Kolleginnen und Kollegen ausrichten.

Soweit es das Einsatzgeschehen im Brandschutz und Rettungsdienst zulässt, bereiten sich die Besatzungen der Feuerwachen ein festliches Essen in Eigenregie zu. „Wir hoffen, dass wir das Essen gemeinsam im Kollegenkreis genießen können. So kommt auch auf der Feuerwache weihnachtliche Stimmung auf“, erläutert Hüpper. „Leider ist es keine Seltenheit, dass das Essen zweimal aufgewärmt werden muss.“

In den Familien der Feuerwehrbeamten und Rettungsdienstmitarbeitern wird die Bescherung auf den ersten Weihnachtstag verlegt. Der nächste Dienst steht dann erst am kommenden Donnerstag wieder an.

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern ein besinnliches und sicheres Weihnachtsfest.

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach:
Die Feuerwehr Bergisch Gladbach ist eine der größten Freiwilligen Feuerwehren mit hauptamtlichen Kräften in NRW. Der Brandschutz in Bergisch Gladbach wird durch haupt- und ehrenamtliches Personal sichergestellt. Die Feuerwehr Bergisch Gladbach beschäftigt derzeit 106 Beamte im mittleren, 10 Beamte im gehobenen, einen Beamten im höheren feuerwehrtechnischen Dienst sowie 6 Feuerwehrbeamte in der Ausbildung. Hinzu kommen rund 200 ehrenamtliche Angehörige der Feuerwehr. 25 Tarifbeschäftigte werden ausschließlich in der Notfallrettung und im Krankentransport eingesetzt, sowie wie 6 Mitarbeiter in der Verwaltung. Die Jugendfeuerwehr besteht aus rund 120 Mädchen und Jungen in 5 Gruppen im Alter zwischen 10 und 18 Jahren. In der Stadtmitte und in Bensberg befindet sich je eine ständig besetzte Feuer- und Rettungswache und in Refrath eine Rettungswache. Die fünf ehrenamtlichen Einheiten sind teils in den Feuerwachen und teils in eigenständigen Feuerwehrhäusern untergebracht. Die Feuerwehr Bergisch Gladbach betreibt eine eigene Feuerwehrschule.

Tagged with →  
Share →