Kurz vor 16:00 Uhr wurde eine Frau von einer aus Richtung Köln einfahrenden Straßenbahn an der Haltestelle Refrath erfasst und schwer verletzt. Die Frau lag bei Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst bewusstlos zwischen Bahnsteig und Bahn, war aber nicht eingeklemmt. Nach einer ersten notärztlichen Versorgung entschieden sich, auf Grund der Schwere der Verletzungen, Notarzt und Einsatzleiter zu einer schnellen Rettung.
 
Gemeinsam mit einem Ersatzfahrer der KVB wurde die Bahn vorsichtig mehrere Meter zurückgesetzt, so dass die Person frei zugänglich war. Nach einer ersten Versorgung und Stabilisierung im Rettungswagen wurde sie in ein Krankenhaus der Maximalversorgung gebracht. Auch eine Zeugin sowie der Fahrer der Bahn wurden vorsorglich  zur Untersuchung in ein Krankenhaus transportiert.
 
Im Einsatz waren der Einsatzführungsdienst, die Feuerwache Nord, die Feuerwache Süd, der Löschzug Refrath sowie drei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug mit insgesamt 28 Einsatzkräften. Auf Grund der zunächst unklaren Lage wurden auch Einsatzkräfte der Feuerwehr Köln mit Rüstzug und Feuerwehrkran  alarmiert. Diese wurden aber nicht mehr tätig.
Die Einsatzleitung vor Ort hatte der A-Dienst der Feuerwehr Bergisch Gladbach, Brandrat Jörg Köhler.
 
Ereignis:
  • Ort:    Bergisch Gladbach – Refrath
  • Datum:  26.07.2017
  • Zeit:   15:49
  • Lage:   Person unter Straßenbahn
Folgen:
  • Schwerverletzte: 1
Eingesetzte Einheiten:
  • A-Dienst (Leitungsdienst)
  • Wache Süd
  • Rettungsdienst
  • Wache Nord
  • LZ Refrath
  • B-Dienst 1 (Einsatzführungsdienst)
Personalstärke:
  • 15 Hauptamtliche Kräfte
  • 6 Ehrenamtliche Kräfte
  • 8 Rettungsdienst
Share →