Datum / Uhrzeit: 05.06.2011 / 21:20 Uhr
———————————————————————–

Medien-Schnellinformation
Erstmeldung
Bildmaterial kann auf Anfrage geliefert werden ,farbig ,Digital

———————————————————————–

Ereignis

Ort:    Bergisch Gladbach – Hand, An der Kittelburg
Datum:  05.06.2011
Zeit:   17:34
Lage:   Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag

———————————————————————–

Folgen

Sachschäden: ca. 100.000 Euro (Schadenhöhe geschätzt)

———————————————————————–

Maßnahmen zur Gefahrenabwehr

Mit Einsetzen des heutigen Unwetters wurde die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises um 17:34 Uhr über Notruf 112 darüber informiert, dass ein Blitz in den Dachstuhl einer Doppelhaushälfte in der Straße „An der Kittelburg“ im Stadtteil Hand von Bergisch Gladbach eingeschlagen habe. Der Anrufer teilte mit, dass aus dem Dachstuhl starker Rauch herauskommen würde.

Die Leitstelle entsandte daraufhin umgehend die hauptamtlichen Besatzungen der beiden Feuer- und Rettungswachen Nord und Süd sowie die ehrenamtlichen Löschzüge Paffrath/Hand und Stadtmitte an die Einsatzstelle.

Bei Eintreffen der ersten Einheiten bereits 5 Minuten nach der Alarmierung konnte die Rauchentwicklung aus dem Dachstuhl bestätigt werden.

Da das Haus seit kürzerer Zeit unbewohnt ist, mussten sich die Kräfte der Feuerwehr gewaltsam in das Haus Zutritt verschaffen. Die Giebelinnenverkleidung musste ebenfalls gewaltsam geöffnet werden um sich dem Brandherd zu nähern. Gleichzeitig wurde ein Löschangriff über den Teleskopmast der Feuerwehr vorgetragen. Auch hier musste die Dachhaut gewaltsam geöffnet werden.

Aufrund der Wetterlage und zur Sicherstellung des Brandschutzes im Stadtgebiet wurde zusätzlich der ehrenamtliche Löschzug Bensberg in Dienst gestellt.

Durch den schnellen und wirkungsvollen Einsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf den angebauten Nachbardachstuhl verhindert werden. Im Verlauf des Einsatzes musste das Dach einer Dachgaube zusätzlich mittels einer Kettensäge geöffnet werden um an alle Brandnester im Dachstuhl heranzukommen.

Das Haus wurde durch den Brand erheblich in Mitleidenschaft gezogen und ist bis auf Weiteres nicht bewohnbar.

Das Dach wurde nach Abschluss der Löscharbeiten provisiorisch mit einer Folie gegen weiteren Regen gesichert. Die Einsatzstelle konnte gegen 20:30 Uhr an die Polizei übergeben werden.

———————————————————————–

Eingesetzte Einheiten

Einsatzführungsdienst, LZ Paffrath/Hand, Wache Nord, LZ Stadtmitte, LZ Bensberg, Rettungsdienst, Wache Süd

———————————————————————–

Personalstärke

15 Hauptamtliche Kräfte
50 Ehrenamtliche Kräfte
2 Rettungsdienst

———————————————————————–

Für Rückfragen

Einsatzleiter: Wolfgang Benthues
Telefon: 02202 238-0
Pressesprecher: Elmar Schneiders
Telefon: 02202 238-538

———————————————————————–

Share →

Schreibe einen Kommentar