Ein erwartet lebhafter Jahreswechsel liegt hinter den Einsatzkräften der Feuerwehr Bergisch Gladbach. Mehrere Kleineinsätze beschäftigten die haupt- und ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr im Stadtgebiet.

In der Zeit von 19:00 Uhr bis 02:00 Uhr wurden die Feuerwache Nord und das Feuerwehrhaus Refrath zusätzlich mit jeweils 2 ehrenamtlich besetzten Löschfahrzeugen besetzt. In Rufbereitschaft befand sich ein zweiter Einsatzführungsdienst (B-Dienst), der aber nicht eingesetzt werden musste. Die Gesamteinsatzleitung für die Silvesternacht lag bei Stadtbrandinspektor Frank Haag im Rahmen des A-Dienstes.

Folgende Einsätze waren durch die Feuerwehr abzuarbeiten:

31.12.2013      21:44 Uhr       Moitzfeld, Meisheide – Flächenbrand
01.01.2014      00:12 Uhr       Schildgen, Unterscheider Weg – brennender Strauch
01.01.2014      00:26 Uhr       Bensberg, Overather Straße – PKW-Brand in Garage
01.01.2014      00:38 Uhr       Bensberg, Markt – brennende Büsche
01.01.2014      00:45 Uhr       Gronau, Mülheimer Str. – brennender Balkon
01.01.2014      00:46 Uhr       Bensberg, Schlossstraße – Kleinbrand
01.01.2014      01:02 Uhr       Hebborn, Hebborner Feld – Heckenbrand
01.01.2014      01:35 Uhr       Stadtmitte, Reuterstraße – Mülltonnenbrand
01.01.2014      01:56 Uhr       Bensberg, Friedrich-Offermann-Straße – Kleinbrand
01.01.2014      02:14 Uhr       Moitzfeld, Habichtweg – Mülltonnenbrand

Bei dem Flächenbrand in Moitzfeld konnten mehrere Luxusfahrzeuge des hiesiegen Fahrzeughändlers vor den Flammen geschützt werden. Der Heckenbrand in Hebborn beschädigte 2 parkende PKW. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnten größere Schäden jeweils vermieden werden.

Rettungsdienst:

Auch der Rettungsdienst der Feuerwehr Bergisch Gladbach wurde erwartungsgemäß stark, aber etwas weniger als in den Vorjahren, im Einsatzgebiet gefordert. In der Zeit vom 31.12.2013 22:00 Uhr bis 01.01.2014 06:00 Uhr wurden die 5 Rettungswagen und 2 Notarzteinsatzfahrzeuge zu insgesamt 15 Notfällen gerufen. Neben den vier regulär im Dienst befindlichen Rettungswagen wurde in der Zeit von 19:30 Uhr bis 07:30 Uhr auf der Feuer- und Rettungswache Süd ein zweiter Rettungswagen durch die Dienstgruppe Rettungsdienst besetzt.

Entwicklung der Einsatzzahlen:

2013/14: 15
2012/13: 19
2011/12: 20
2010/11: 25
2009/10: 12
2008/09: 14
2007/08: 21
2006/07: 18

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach:

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach ist eine der größten Freiwilligen Feuerwehren mit hauptamtlichen Kräften in NRW. Der Brandschutz in Bergisch Gladbach wird durch haupt- und ehrenamtliches Personal sichergestellt. Die Feuerwehr Bergisch Gladbach beschäftigt derzeit gemäß Stellenplan 105 Beamte im mittleren, 10 Beamte im gehobenen sowie einen Beamten im höheren feuerwehrtechnischen Dienst. Hinzu kommen rund 180 ehrenamtliche Angehörige der Feuerwehr. 20 Tarifbeschäftigte werden ausschliesslich in der Notfallrettung und im Krankentransport eingesetzt. Zum Team der Verwaltung gehören 1 Beamter und 4 Tarifbeschäftigte. Die Jugendfeuerwehr besteht aus rund 100 Mädchen und Jungen in 5 Gruppen im Alter zwischen 10 und 18 Jahren.

Tagged with →  
Share →