Ort:    Bergisch Gladbach – Frankenforst, Im Schlangenhöfchen
Datum:  28.07.2012
Zeit:   22:53
Lage:   Küchenbrand mit einer verletzten Person

Folgen:
Schwerverletzte: 1
Sachschäden: ca. 15.000 Euro (Schadenhöhe geschätzt)

Maßnahmen zur Gefahrenabwehr:

Die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises wurde am Samstag Abend um 22:52 Uhr per Notruf 112 über einen Brand in einem Einfamilienhaus in der Straße „Im Schlangenhöfchen“ im Stadtteil Frankenforst informiert.

Die Leitstelle entsandte daraufhin umgehend die Besatzungen der beiden hauptamtlichen Feuer- und Rettungswachen Süd und Nord, den Rettungswagen der Rettungswache West sowie die ehrenamtlichen Löschzüge Refrath und Bensberg an die Einsatzstelle.

Bei Eintreffen der ersten Einheit machte sich der Bewohner des Reihenmittelhauses bemerkbar, der bereits vergeblich eigene Löschversuche unternommen hatte. Hierbei zog sich der Bewohner Verletzungen zu und wurde unmittelbar durch den Rettungsdienst der Feuerwehr Bergisch Gladbach behandelt.

Der Bewohner berichtete den Einsatzkräften, dass es in seiner Küche angefangen habe zu brennen. Durch die schnelle Alarmierung und den Einsatz der Feuerwehr konnte eine Ausbreitung des Feuers verhindert werden.

Ein Angriffstrupp der Feuerwehr konnte unter Atemschutz das Feuer schnell löschen. Teile der Küche mussten allerdings demontiert werden, um letzte Glutnester abzulöschen.

Der 62-jährige Bewohner des Hauses wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Das Haus wurde mittels eines Überdrucklüfters entraucht und die Einsatzstelle konnte gegen 00:00 Uhr an die Polizei übergeben werden, die den Brandort beschlagnahmte.

Der Einsatz der ehrenamtlichen Einheiten war an der Einsatzstelle nicht erforderlich. Die Kräfte konnten gegen 23:15 Uhr den Bereitstellungsraum an der Frankenforster Straße wieder verlassen.

Eingesetzte Einheiten:
LZ Refrath, Wache Süd, LZ Bensberg, Rettungsdienst, Wache Nord, Einsatzführungsdienst

Personalstärke:
14 Hauptamtliche Kräfte
20 Ehrenamtliche Kräfte
2 Rettungsdienst

Für Rückfragen:
Einsatzleiter: HBM Uwe Paffenholz
Telefon: 02204 4818-0
Pressesprecher: HBM Elmar Schneiders
Telefon: 02202 238-538

 

Share →

Schreibe einen Kommentar